Tandemclub Offenbach zu Gast in der Pension Mihm
Willkommen bei Hochrhön-Touren

Mit Seebehinderten auf Radtouren in der Rhön unterwegs – eine schöne und anstrengende Erfahrung – Fotos und Video

In der dritten Juliwoche 2011 waren Mitglieder des Tandemclubs Offenbach für Blinde, Sehbehinderte und ihre Freunde e.V. Gäste in unserer Rhöner Pension. Ihr Ziel war es auf Kegelspiel- und Ulstertal-Radweg unterwegs zu sein. Seit Jahren ist der Tandemclub mit seinen langen Fahrrädern unterwegs. Wo immer sie radeln, fallen sie auf, denn es kommt schon eher selten vor, dass man so viele Tandems auf einmal sieht. Das Wetter war leider etwas durchwachsen. Doch trotz frischer Temperaturen und ein paar Regentropfen ließen es sich die 12 Piloten und ihre blinden bzw. sehbehinderten Copiloten nicht nehmen, durch die Rhön zu radeln.

Das Wetter war leider etwas durchwachsen. Doch trotz frischer Temperaturen und ein paar Regentropfen ließen es sich die 12 Piloten und ihre blinden bzw. sehbehinderten Copiloten nicht nehmen, durch die Rhön zu radeln.

Für die Touren sprang ich er gleich als Fahrer, im Club „Pilot“ genannt, ein und begleitete die Gruppe als Ortskenner auf dem Ulstertalradweg nach Philippsthal und auf dem Kegelspielradweg bis nach Eiterfeld. Rund 60 Kilometer Fahrtstrecke wurden durchschnittlich pro Tag hin und zurück gelegt. Eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass Tandemfahren mit einer sehbehinderten Person schon eine Besonderheit ist.

Neben dem Gewicht des Tandems und seinem Handling, steht der Pilot ständig in Kommunikation mit seinem Copilot. Er kündigt Kurven und Straßenübergänge an, gibt Anweisungen mehr „reinzutreten“, wenn es bergauf geht und kümmert sich um den Zusammenhalt der Gruppe. Das war für mich schon eine Herausforderung, da ich das Gefühl hatte mich mehr zu konzentrieren, als wenn ich alleine bike.

Es war für mich jedenfalls eine schöne Erfahrung und alle Beteiligten hatten viel Spaß in der Rhön.

Tandemclub Offenbach
Schaut Euch auch die Fotos und das Video an: