Info-Telefon: 06682 – 1399

Die Rhön als echte Alternative für eine mehrtägige MTB-Tour

Wer unter Euch aktiven Mountainbikern hat nicht schon einen Alpencross hinter sich. Er gilt ja als Königsdisziplin unter den MTB’lern und eine besondere sportliche Herausforderung. Die Alpen zu durchqueren ist natürlich landschaftlich ein Traum.

Ideales Trainingsrevier
Deutsche Mittelgebirge können im Vergleich zu den imposanten Alpen von ihrer Pracht kaum mithalten. Trotzdem ist eine Region, wie das Biosphärenreservat Rhön, eine echte Alternative für sportlich ambitionierte Biker. Falls nicht, ist sie in jedem Fall ein ausgezeichnetes Trainingsgelände, um sich auf einen Alpencross vorzubereiten.

MTB-Rhoen-Abfahrt

1200 hm pro Tag? Kein Problem!
Die Rhön ist meiner Meinung nach ein völlig unterschätztes Mountainbike-Revier. Auch wenn das Mittelgebirge lediglich bis zu 950 Meter hohe Kuppen hat, kommen auf einer Tagestour etliche Höhenmeter zusammen. 1200 – 1500 hm bei einer 40 bis 50 km langen Strecke sind in der Rhön gar kein Problem.

MTB-Tour-rund-um-TannMTB-Traumrevier Rhön
Unter Insidern ist die Rhön ein MTB-Paradies. Auf den Kuppen hat man meist einen herrlichen Ausblick in die benachbarten Regionen, dem Thüringer Wald, dem Vogelsberg oder dem Spessart. Traumhafte Strecken auf Feld- und Waldwegen wechseln sich mit kniffligen Trails ab. Obwohl die Rhön überwiegend sanft ansteigende Hügel hat, sind so manche anspruchsvolle Stellen auf den Strecken dabei. In der Rhön vereinen sich wundebar sportliches Tourenbiken, landschaftlicher Genuss und ein Stück Rhöner Kultur.

3-Tages-Rhöncross – 3-Ländertour
Mir schwebt schon lange vor, einen Rhöncross meinen Gästen anzubieten. Jetzt bin ich endlich dazu gekommen, eine dreitägige MTB-Tour auszuarbeiten. Bei der Strecke wird überwiegend auf dem Hochrhöner, dem Premium-Wanderweg in drei Bundesländern, gefahren. Zusätzlich werden die Geheimtipps rechts und links des Hochrhöners, die in keiner Karte verzeichnet sind, abgefahren.

Kurze Tourenbeschreibung
Der Rhöncross startet in der thüringischen Rhön im Dorf Bernshausen, führt dann größtenteils durch den hessischen Teil des Biosphärenreservates und endet auf dem Kreuzberg in der bayerischen Rhön. Theoretisch kann ein Rhöncross auch fünf Tage angeboten werden, denn die Rhön ist ja groß genug. Allerdings will ich zunächst testen, ob sich genügend Biker finden, die mitmachen wollen. Und um einen Alpencross vorzubereiten, sind drei Tagestouren durch das Biosphärenreservat ein ordentliches Training.

Übernachtungsbasis: Pension Mihm
Aufgrund der zentralen Lage im Ulstertal übernachtet Ihr die gesamte Zeit des Rhöncrosses in meiner Pension. Weitere Gründe für eine zentrale Übernachtungsstelle sind:

  • Individuelle Tagestourenplanung: Dadurch optimale Anpassung des Leistungsstandes
  • Bei den Touren ist lediglich ein Tagesrucksack erforderlich
  • Preisvorteil: Ihr provitiert von den günstigen Übernachtungspreisen und von dem Service, den ich Euch biete.

Folgende Etappen meines MTB-Rhöncrosses habe ich rausgesucht und in der Praxis getestet:

MTB-Rhoen-auf-dem-Weg-zur-WasserkuppeEtappe 1:
Shuttletransfer nach Bernshausen. Von hier startet die Tour über den Ibengarten zum Gläserberg, danach auf dem Philosophenweg runter nach Tann (Rast im Cafe Fabula). Anschließend gehts zurück nach  Schlitzenhausen (Variante1: 60 km, 1500 hm; Variante 2: 48 km, 1100 hm).

Etappe 2:
Von Schlitzenhausen zur Auersburg bei Hilders (Rast) hoch zum Buchschirm. Von hier weiter zum Dreiländereck. Danach weiter zum Heidelstein (Rast am Loipenhaus). Anschließend am Roten Moor vorbei hoch zur Wasserkuppe (Rast). Von hier geht es zurück über Reulbach, Hilders bis nach Schlitzenhausen über den Ulstertal-Radweg (Variante1: 70 km, 1200 hm, Variante 2: 70km, 1550 hm).

Etappe 3:
Shuttletransfer bis vom Schafstein unterhalb der Wasserkuppe. Über einen schmalen Wanderweg (Singletrail) geht es wieder am Roten Moor vorbei zur Hohen Hölle vorm Himmeldunkberg (kurze Rast). Weiter dem Hochrhöner folgend über den Arnsberg bis zum Kreuzberg. Hier endet der Rhöncross bei einen zünftigen Kreuzbergbier im Kloster. Rücktransport wieder per Shuttle (Variante1: 60 km, 1400 hm, Variante 2: 60km, 1100 hm).

Die Einkehr erfolgt in der Mittags- bzw. Nachmittagszeit in Rhöner Gasthäusern und Cafés. Am Abend gehen wir gemeinsam Essen im Gasthof Lämmchen in Schlitzenhausen. In meiner Pension sind Eure Bikes sicher abgestellt. Kleinere Reparaturen können in meiner kleinen Bikewerkstatt durchgeführt werden.

Wer die Rhön noch nicht kennt, wird sicher drei herrliche Tage erleben. Ich habe jedenfalls noch keinen MTB’ler erlebt, der nicht ins Schwärmen gekommen ist. Wer von Euch Interesse an einem Rhöncross hat, sagt mir Bescheid. Bei Fragen schreibt mir ein paar Zeilen per Kontaktformular.

Eurer Kurt.

Schreibe einen Kommentar

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Beitrag geschrieben.